Navigation
de

FAQ Grenzgänger Schweiz

Die häufigsten Fragen von Grenzgängern in die Schweiz im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Weiter auf Deutsch …
fr

FAQ frontaliers vers la Suisse

Les questions les plus fréquentes des frontaliers vers la Suisse en lien avec le Coronavirus

Continuer en français …

Kinderbetreuung infolge/angesichts der Schulschließungen

Anspruch des/der Arbeitnehmenden, zuhause zu bleiben, um Kinder zu betreuen?

Es besteht, auch in der aktuellen Notsituation, kein gesetzlicher Anspruch darauf, zur Kinderbetreuung zuhause bleiben zu dürfen. Vorrangig müssen Arbeitnehmer/innen in einem solchen Fall alle Anstrengungen unternehmen, die Betreuung der eigenen Kinder anderweitig sicherzustellen, z.B. durch den andern Elternteil.

Der Bundesrat hat in der angepassten Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus neu auch die Frage der Kindertagesstätten geregelt. Für Kinder, die nicht privat betreut werden können, haben die Kantone für die notwendigen Betreuungsangebote zu sorgen. Kindertagesstätten dürfen nur geschlossen werden, wenn andere geeignete Betreuungsangebote bestehen. Diese Angebote können nach aktuellem Kenntnisstand eventuell teilweise auch von Grenzgänger/innen in Anspruch genommen werden. Die Informationslage hierzu ist aber aktuell noch relativ unsicher. Das Thema kann evtl. kantonal unterschiedlich gehandhabt werden. Im Kanton Basel-Stadt werden nur Kinder von Eltern, die in sog. systemrelevanten Berufen (also z.B. im Gesundheitsbereich) arbeiten, extern betreut.


Fragen Sie in Notfällen bei der kantonalen Verwaltung Ihres Arbeitskantons nach! Im Zweifelsfall über die allgemeine Kontaktnummer, die online zur Verfügung steht:

Zuletzt geändert am 24.03.2020