Navigation
de

FAQ Frankreich

Die häufigsten Fragen von Grenzgängern nach Frankreich im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Weiter auf Deutsch …
fr

FAQ France

Les questions les plus fréquentes des frontaliers vers la France en lien avec le Coronavirus

Continuer en français …

Kinderbetreuung

Ich arbeite in Frankreich und wohne in Deutschland oder der Schweiz, was kann ich tun, wenn Schulen und Kindertagesstätten schließen?

In Frankreich konnten sich Personen, die dem französischen Sozialversicherungssystem angehören (Angestellte, Auto-entrepreneurs, Selbstständige), für den Fall, dass die örtlichen Behörden ihres Wohnsitzes (einschließlich Deutschland und die Schweiz) Schulen, Kinderkrippen und Betreuungseinrichtungen schließen, ab März 2020 krankmelden, um ihre Kinder zu betreuen.

Dieses System endete am 30. April 2020 und wird für nicht-selbständige Arbeitnehmer durch die Einführung von Kurzarbeit (activité partielle) ersetzt, die ihre Tätigkeit am 1. Mai 2020 nicht wieder aufnehmen können. Der Arbeitgeber ist dafür verantwortlich, die vorzeitige Wiederaufnahme der Tätigkeit bei der Krankenkasse anzumelden und für seine Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld (indemnité de chômage partiel) zu beantragen.

Selbstständige und Einzelunternehmer (auto-entrepreneurs) können sich weiter auf der Webseite declare.ameli.fr einloggen, um einen Antrag auf Krankheitsurlaub zu stellen. Sie müssen nur den Antrag erneut am 1. Mai 2020 schicken. Die vorherigen Voraussetzungen sind noch gültig (Kinder müssen unter 16 Jahren sein oder unter 18 Jahren bei Kindern mit Behinderung, die eine Spezialeinrichtung besuchen; der Anspruch besteht immer nur für einen Elternteil; Anspruch auf Krankengeld besteht ab dem 1. Tag der Freistellung und ist an keine Bedingungen gebunden).

Quellen:

https://www.ameli.fr/haut-rhin/assure/actualites/covid-19-des-arrets-de-travail-simplifies-pour-les-salaries-contraints-de-garder-leurs-enfants

https://travail-emploi.gouv.fr/le-ministere-en-action/coronavirus-covid-19/proteger-les-emplois/chomage-partiel-activite-partielle/article/les-arrets-de-travail-derogatoires-basculent-en-activite-partielle-au-1er-mai

 

 

Zuletzt geändert am 07.05.2020