Navigation
de

FAQ Grenzgänger Frankreich

Die häufigsten Fragen von Grenzgängern nach Frankreich im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Weiter auf Deutsch …
fr

FAQ frontaliers vers la France

Les questions les plus fréquentes des frontaliers vers la France en lien avec le Coronavirus

Continuer en français …

Krankmeldung oder Quarantäne im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Ich wohne in Deutschland oder der Schweiz und arbeite in Frankreich, was passiert, wenn ich Kontakt zu einer infizierten Person hatte oder mich in einem Risikogebiet aufgehalten habe?

Die Verordnungen 2020-73 vom 31. Januar 2020 und 2020-277 vom 19. März 2020 über die Voraussetzungen für den Bezug von Geldleistungen für Personen, die dem Risiko einer COVID-19 Infektion ausgesetzt sind, ermöglichen es, Krankmeldungen zu beantragen und Fernbehandlungen in Anspruch zu nehmen.

Betroffene Personen:

Sozialversicherte, die einer Isolierungsmaßnahme unterliegen (Quarantäne), da sie Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten oder sich in einem Risikogebiet mit erhöhter Ansteckungsgefahr aufgehalten haben.

Worum geht es genau?

Vereinfachter Zugang zum Bezug von Krankengeld für Personen, die dem Risiko einer COVID-19 Infektion ausgesetzt sind

  • Keine Karenztage – Auszahlung des Krankengeldes ab dem 1. Tag der Krankmeldung
  • Keine Zugangsvoraussetzungen was die Mindestdauer der Beschäftigungszeit oder der Beitragszahlung zur Krankenversicherung angeht

Geänderte Bedingungen bei der Kostenübernahme von Fernbehandlungen für Personen, bei denen eine COVID-19- Erkrankung diagnostiziert wurde:

  • Notwendigkeit, sich vorab einer Erstuntersuchung vor Ort bei einer Pflegefachkraft zu unterziehen, entfällt.
  • Erlassung des Eigenanteils an den Gesundheitskosten für medizinische Fernbehandlung und –betreuung bei Personen mit Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung oder einer bestätigten COVID-19-Diagnose.

Bezugsdauer:

Krankengeld wird über einen Zeitraum von maximal 20 Tagen an sozialversicherte Personen gezahlt, die von einer Isolierungsmaßnahme, Absonderung oder häuslicher Quarantäne betroffen sind.

Achtung: Für die Inanspruchnahme dieser Sondermaßnahmen muss die Krankmeldung von einem Vertrauensarzt der Krankenkasse (médecin conseil) und nicht vom Hausarzt ausgestellt werden.

Zuletzt geändert am 08.04.2020