Navigation
de

Notarsprechstunde

Weiter auf Deutsch …
fr

Permanence de notaires

Continuer en français …

Anwälte, Steuerberater und Notare

Sie suchen ...

... einen Anwalt, Steuerberater oder Notar, der Ihre Sprache spricht oder sich mit den Rechtssystemen mehrere Länder auskennt? Hier finden Sie Hilfe für Ihre Suche.

Beachten Sie: Die INFOBESTen können keine Informationen darüber geben, inwieweit die Anwälte/Steuerberater/Notare über das Rechtssystem des jeweils anderen Landes Kenntnisse haben und darüber beraten. Bitte wenden Sie sich für diese Frage direkt an die Anwälte bzw. an die Anwaltskammern/ Steuerberater bzw. Steuerberaterkammern/ Notare bzw. an die Notarkammern.

Zuletzt geändert am 03.08.2016

Immobilienerwerb

Deutschland und Frankreich

Sie möchten in Deutschland oder Frankreich eine Immobilie erwerben oder bauen? Das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz bietet einmal im Monat eine Sprechstunde zu Immobilienfragen an. Dort beraten deutsche und französische Notare und Steuerberater.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich. Die Beratung ist kostenlos.

 

Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e. V.
Bahnhofsplatz 3
D-77694 Kehl
Tel: +49 (0)7851 / 991 48 0
Fax: +49 (0)7851 / 991 48 11
E-Mail: info@cec-zev.eu
www.cec-zev.eu

Schweiz

Das offizielle Schweizer Informations-Portal ch.ch gibt einige Hinweise zum Immobilienerwerb in der Schweiz:

www.ch.ch/de/immobilien-kaufen-als-auslander/

Informationen des Bundesamts für Justiz BJ zum Immobilienerwerb durch im Ausland wohnhafte Personen:

www.bj.admin.ch/bj/de/home/wirtschaft/grundstueckerwerb.html

Zuletzt geändert am 04.08.2016

Erbschaften und Schenkungen

Zwischen Deutschland und Frankreich wurde am 12. Oktober 2006 ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung der Nachlässe, Erbschaften und Schenkungen geschlossen, welches am 03. April 2009 in Kraft getreten ist.

Bei Erbschaften bis zum 02. April 2009  kann es in bestimmten Situationen vorkommen, dass der jeweilige Nachlass oder die Schenkung in beiden Staaten der Besteuerung unterliegt. Auf Antrag des Steuerpflichtigen kann jedoch gegebenenfalls eine Anrechnung der im anderen Land gezahlten Steuer erfolgen.

Zuletzt geändert am 05.08.2016